//Verein

Der Verein

Die Organe des Vereins bestehen laut Satzung aus dem Sch├╝tzenmeisteramt dem Gesellschaftsausschuss und der Generalversammlung.

G├Ąsten und Interessenten stehen ausgebildete Aufsichtspersonen und ├ťbungsleiter zur Seite, die Ihnen gerne kostenlos eine Vereinswaffe zum Training zur Verf├╝gung stellen. Es m├╝ssen nur die bereitgestellte Munition, eine geringe Standgeb├╝hr und evtl. ein Versicherungsbeitrag bezahlt werden.

Wer bei uns Mitglied werden m├Âchte, kann sich vorab ├╝ber die Beitr├Ąge informieren:

Die Jahresbeitr├Ąge f├╝r die Mitglieder betragen seit 2022: Erwachsene: 65 Euro, Zweitmitglieder: 50 Euro, Sch├╝ler, Jugend, Junioren: 20 Euro.
Die Aufnahmegeb├╝hr f├╝r Erwachsene betr├Ągt 100,00 Euro (Jugendliche sind frei).

Hier k├Ânnen Sie den Antrag auf Mitgliedschaft herunterladen und mit dem Acrobat-Reader ausf├╝llen.


Das Sch├╝tzenmeisteramt

Die Vorstandschaft der FSG M├╝hldorf nach der Wahl vom 24. M├Ąrz 2023

1. Sch├╝tzenmeister
Sven Parnet
Tel.: 0172 - 745 57 55
sven.parnet@fsg-muehldorf.de
2. Sch├╝tzenmeister
N.N.
Schriftf├╝hrer
Marius Meyer
Tel.: 0172 - 170 60 11
marius.meyer@fsg-muehldorf.de
1. Schatzmeister
Rainer Ernst
Tel.: 0160 - 600 57 91
rainer.ernst@fsg-muehldorf.de
1. Sportleiter
Otto Strobl
Tel.: 01525 - 353 75 92
otto.strobl@fsg-muehldorf.de
1. Jugendleiter
Raimund Polz
Tel.: 08631 - 16 11 33
raimund.polz@fsg-muehldorf.de


Der Vereinssausschuss

2. Schatzmeisterin
Anni Wageneder
Tel.: 0 86 33 - 10 55
anni.wageneder@fsg-muehldorf.de
2. Sportleiter
Andreas Pissinger
Tel.: 01 71 - 744 00 54
andreas.pissinger@fsg-muehldorf.de
2. Jugendleiter
Konrad Sickinger
Tel.: 08631 - 366 97 49
konrad.sickinger@fsg-muehldorf.de
Kommandant der Sch├╝tzenkompanie
Wolfgang Wageneder
Tel.: 08633 - 10 55
wolfgang.wageneder@fsg-muehldorf.de
Waffenwart
Ludwig Hallhuber
Tel.: 08631 - 136 42
ludwig.hallhuber@fsg-muehldorf.de
Leiter der Vorderladerabteilung
(Ersatz-Ausschu├čmitglied)
Daniel Zaglauer
Tel.: 0174 - 901 32 37
Ausschu├čmitglied
Thomas Berger
Tel.: 0 86 31 - 16 23 86
Ausschu├čmitglied
Manfred Gr├Âbner
Tel.: 0 86 33 - 76 22
Ausschu├čmitglied
Heinz Scharfschwerdt
Tel.: 0 86 31 - 954 38
Ausschu├čmitglied
Martin Lintterer
Tel.: 0174 - 32 97 448
Jugendvertretung
Julia Mikljic
(Ersatz-Ausschu├čmitglied)
Tel.: 0

_________________________________________________


Unsere Chronik

Seit dem Jahr 2016 wird die j├Ąhrliche Chronik in digitaler Form gespeichert und bereitgestellt:

Die Chronik der Feuersch├╝tzengesellschaft im Zeitraffer

Die Gesellschaft soll schon im Jahre 1314 bestanden haben, das ist aber nur die ├ťberlieferung und ist nicht nachweisbar.

Bei gro├čen Schie├čen, wie 1437 in Straubing, 1452 in Wasserburg, 1459 in Landshut, 1466 in Burghausen und 1476 in Eggenfelden waren bereits M├╝hldorfer Sch├╝tzen dabei.

1449
Urkundliche Erw├Ąhnung einer Feuersch├╝tzengesellschaft

Diese alten Sch├╝tzengilden waren bis zum Jahre 1868 dazu bestimmt, die B├╝rger f├╝r die Vaterlandsverteidigung im Gebrauch mit der Waffe zu ├╝ben.

1465
Bestand einer ÔÇťSch├╝tzengilde des Hl. SebastianÔÇŁ

1569
Betreff Schie├čtet: Montag 19. Dezembris
"Dem L├Ąndh├╝ter ist die Schie├čst├Ąt noch bis Ostern zu lassen bewilligt".

1571
Betreff Sch├╝tzen: Freitag nach Georgi
"Leonharten Talheimer uns Michaelen Mair, beeder Zielst├Ątten Sch├╝tzenmeister" (es bestanden zwei Schie├čst├Ątten und zwei Vereinigungen).

1630
Aus einem Kaufbrief:
"mit der amen Seitten gegen den Schie├čhueten an das Wassergr├Ąbel sto├čend und zun├Ąchst an den Innstromb."

1672
Veranstaltete Erzbischof Graf Khuenberg ein 10 t├Ątiges Hauptschiessen.
199 Sch├╝tzen befanden sich mit Radschlo├čb├╝chsen an den Schie├čst├Ąnden. 1. Preis 200 Goldgulden.

1710
Originalrechnung ├╝ber ÔÇťdas neu erpaute Schie├čhaus au├čerhalb der Stadt.ÔÇŁ (Leider ohne Platzangabe)

18. und 19. Jhrh.
Bei der Sauschwemme, heutige Heimgartenanlage, stand ein Schie├čhaus, das oft vom Hochwasser zerst├Ârt wurde.
Die Schie├čst├Ątte wurde in dieser Zeit sehr oft verlegt und ver├Ąndert.

1772 und 1782
Der letzte regierende Erzbischof von Salzburg-M├╝hldorf ÔÇťColloredoÔÇŁ veranstaltete zwei gro├če Preisschie├čen, wobei der 1. Preis ein Mastochse war.

1802
Am 24. November besetzten bayerische Truppen die Salzburger Enlkave M├╝hldorf und wurde dem Land Bayern angegliedert.

1868
Gem├Ą├č k├Âniglich bayerischer Sch├╝tzenordnung vom 25. August erhielten die bestehenden Sch├╝tzengesellschaften - darunter auch die FSG M├╝hldorf - ein Privilegium, das zur Rechtsf├Ąhigkeit f├╝hrte.
Diese Bestimmungen gelten auch heute noch.

1886
Er├Âffnung des Sch├╝tzenhauses an der Leithen zur Eichkapelle mit gro├čem Prei├čschie├čen.

1901
Gro├čes Preisschie├čen anl├Ą├člich des 80. Geburtstages des Prinzregenten Luitpold von Bayern.

1902
Jubil├Ąumsschie├čen anl├Ąsslich der 100 j├Ąhrigen Zugeh├Ârigkeit zum Land Bayern.

1911
Durchf├╝hrung eines Preisschie├čens anl├Ąsslich des 90. Geburtstages des Prinzregenten Luitpold.

1913
Festschie├čen des Isengaubundes

1923
Durchf├╝hrung des 24. Chiemgauschie├čens mit 187 Ehrengaben

1924
Notwendige Verlegung der Schie├čst├Ątte auf die andere Innseite (wo wir auch heute noch sind) durch Sickerwasser des neu gegrabenen Innkanals und Erbauung der Eichkappelstra├če.

1925
Am 11. Oktober wurde die neue Schie├čst├Ątte (Blockhaus) zwischen Turnhalle und Rennbahn er├Âffnet.

1929
Anschaffung der heute noch bestehenden Sch├╝tzenkette (Luftgewehr) f├╝r 200 Reichsmark.

1958
Durch den Zusammenschlu├č zweier Sch├╝tzenvereine und eines neu erbauten Sch├╝tzenhauses wurde der Feuersch├╝tzengesellschaft wieder Leben eingehaucht. Nach Abriss des alten Blockhauses wurde durch ├Ąu├čerste Anstregungen das Haus an der jetzigen Innauenstra├če er├Âffnet.

1975
Auf Anregung vom damaligen 1. Sch├╝tzenmeister und Schriftf├╝hrer wurde die Salutsch├╝tzenabteilung (Sch├╝tzenkompanie) gegr├╝ndet.

1979
Durch die fortschreitende Bebauung des Stadtgebietes musste der offene Feuerstutzen- und Kleinkaliberstand au├čer Betrieb genommen werden. Die Zustimmung eines Neubaues fand bei der Generalversammlung am 19.10.1979 statt.

1982 - 1984
Erbauung des jetzigen Sch├╝tzenhauses mit integriertem 50 Meter Stand im Kellergescho├č.

1999
Patenverein der FSG Kraiburg beim 450 j├Ąhrigen Gr├╝ndungsfest

2004
Am Sonntag 13. Juni 2004 feierten wir unser 555 j├Ąhriges Vereinsjubil├Ąum mit Weihe der Tischstandarte mit den M├╝hldorfer Sch├╝tzenvereinen, der B├Âllergruppe der KSK M├Â├čling sowie den Sch├╝tzenkompanien der Kgl. priv. FSG Kraiburg und SV Elf + Eins Neumarkt St. Veit.

2014
Renovierung des 50 Meter Standes im Kellergescho├č. Erneuerung des Geschossfanges, der L├╝ftung und Errichtung eines Notausganges.

2017
Nach umfangreichen Tests auch mit dem Mitbewerb wurde der Luftdruckwaffenstand auf das elektronischen Ziel-Anzeige- und Auswertungssystem von MEYTON (WLAN, Xoro-Tablet, autom. Scheibenwechsler LG/LP) umger├╝stet.