//Verein

Der Verein

Die Organe des Vereins bestehen laut Satzung aus dem Schützenmeisteramt dem Gesellschaftsausschuss und der Generalversammlung.

Gästen und Interessenten stehen ausgebildete Aufsichtspersonen und Übungsleiter zur Seite, die Ihnen gerne kostenlos eine Vereinswaffe zum Training zur VerfĂĽgung stellen. Es müssen nur die bereitgestellte Munition, eine geringe Standgebühr und evtl. ein Versicherungsbeitrag bezahlt werden.

Wer bei uns Mitglied werden möchte, kann sich vorab über die Beiträge informieren:

Die Jahresbeiträge für die Mitglieder betragen seit 2022: Erwachsene: 65 Euro, Zweitmitglieder: 50 Euro, Schüler, Jugend, Junioren: 20 Euro.
Die Aufnahmegebühr für Erwachsene beträgt 100,00 Euro (Jugendliche sind frei).

Hier können Sie den Antrag auf Mitgliedschaft herunterladen und mit dem Acrobat-Reader ausfüllen.


Das Schützenmeisteramt

Die Vorstandschaft der FSG Mühldorf nach der Wahl vom 03. September 2021

1. Schützenmeister
Roland Schulz
Tel.: 0162 - 926 99 15
roland.schulz@fsg-muehldorf.de
2. Schützenmeister, Mitgliederverwaltung
Michael Staudacher
Tel.: 0151 - 17 83 31 59
michael.staudacher@fsg-muehldorf.de
Schriftführer
Heinz Scharfschwerdt
Tel.: 0 86 31 - 954 38
heinz.scharfschwerdt@fsg-muehldorf.de
1. Schatzmeister
Rainer Ernst
Tel.: 0160 - 600 57 91
rainer.ernst@fsg-muehldorf.de
1. Sportleiter
Raimund Polz
Tel.: 08631 - 16 11 33
raimund.polz@fsg-muehldorf.de
1. Jugendleiter
Sven Parnet
Tel.: 0172 - 745 57 55
sven.parnet@fsg-muehldorf.de


Der Vereinssausschuss

2. Schatzmeisterin
Anni Wageneder
Tel.: 0 86 33 - 10 55
anni.wageneder@fsg-muehldorf.de
2. Sportleiter
Andreas Pissinger
Tel.: 01 71 - 744 00 54
andreas.pissinger@fsg-muehldorf.de
2. Jugendleiter
Konrad Sickinger
Tel.: 08631 - 366 97 49
konrad.sickinger@fsg-muehldorf.de
Kommandant der Schützenkompanie
Wolfgang Wageneder
Tel.: 08633 - 10 55
wolfgang.wageneder@fsg-muehldorf.de
Waffenwart
Ludwig Hallhuber
Tel.: 08631 - 136 42
ludwig.hallhuber@fsg-muehldorf.de
Leiter der Vorderladerabteilung
(Ersatz-Ausschußmitglied)
Daniel Zaglauer
Tel.: 0174 - 901 32 37
Ausschußmitglied
Thomas Berger
Tel.: 0 86 31 - 16 23 86
Ausschußmitglied
Manfred Gröbner
Tel.: 0 86 33 - 76 22
Ausschußmitglied
Julia Mikljic (Jugendvertretung)

_________________________________________________


Unsere Chronik

Seit dem Jahr 2016 wird die jährliche Chronik in digitaler Form gespeichert und bereitgestellt:

Die Chronik der Feuerschützengesellschaft im Zeitraffer

Die Gesellschaft soll schon im Jahre 1314 bestanden haben, das ist aber nur die Überlieferung und ist nicht nachweisbar.

Bei großen Schießen, wie 1437 in Straubing, 1452 in Wasserburg, 1459 in Landshut, 1466 in Burghausen und 1476 in Eggenfelden waren bereits Mühldorfer Schützen dabei.

1449
Urkundliche Erwähnung einer Feuerschützengesellschaft

Diese alten Schützengilden waren bis zum Jahre 1868 dazu bestimmt, die Bürger für die Vaterlandsverteidigung im Gebrauch mit der Waffe zu üben.

1465
Bestand einer “Schützengilde des Hl. Sebastian”

1569
Betreff Schießtet: Montag 19. Dezembris
"Dem Ländhüter ist die Schießstät noch bis Ostern zu lassen bewilligt".

1571
Betreff Schützen: Freitag nach Georgi
"Leonharten Talheimer uns Michaelen Mair, beeder Zielstätten Schützenmeister" (es bestanden zwei Schießstätten und zwei Vereinigungen).

1630
Aus einem Kaufbrief:
"mit der amen Seitten gegen den Schießhueten an das Wassergräbel stoßend und zunächst an den Innstromb."

1672
Veranstaltete Erzbischof Graf Khuenberg ein 10 tätiges Hauptschiessen.
199 Schützen befanden sich mit Radschloßbüchsen an den Schießständen. 1. Preis 200 Goldgulden.

1710
Originalrechnung über “das neu erpaute Schießhaus außerhalb der Stadt.” (Leider ohne Platzangabe)

18. und 19. Jhrh.
Bei der Sauschwemme, heutige Heimgartenanlage, stand ein Schießhaus, das oft vom Hochwasser zerstört wurde.
Die Schießstätte wurde in dieser Zeit sehr oft verlegt und verändert.

1772 und 1782
Der letzte regierende Erzbischof von Salzburg-Mühldorf “Colloredo” veranstaltete zwei große Preisschießen, wobei der 1. Preis ein Mastochse war.

1802
Am 24. November besetzten bayerische Truppen die Salzburger Enlkave Mühldorf und wurde dem Land Bayern angegliedert.

1868
Gemäß königlich bayerischer Schützenordnung vom 25. August erhielten die bestehenden Schützengesellschaften - darunter auch die FSG Mühldorf - ein Privilegium, das zur Rechtsfähigkeit führte.
Diese Bestimmungen gelten auch heute noch.

1886
Eröffnung des Schützenhauses an der Leithen zur Eichkapelle mit großem Preißschießen.

1901
Großes Preisschießen anläßlich des 80. Geburtstages des Prinzregenten Luitpold von Bayern.

1902
Jubiläumsschießen anlässlich der 100 jährigen Zugehörigkeit zum Land Bayern.

1911
Durchführung eines Preisschießens anlässlich des 90. Geburtstages des Prinzregenten Luitpold.

1913
Festschießen des Isengaubundes

1923
Durchführung des 24. Chiemgauschießens mit 187 Ehrengaben

1924
Notwendige Verlegung der Schießstätte auf die andere Innseite (wo wir auch heute noch sind) durch Sickerwasser des neu gegrabenen Innkanals und Erbauung der Eichkappelstraße.

1925
Am 11. Oktober wurde die neue Schießstätte (Blockhaus) zwischen Turnhalle und Rennbahn eröffnet.

1929
Anschaffung der heute noch bestehenden Schützenkette (Luftgewehr) für 200 Reichsmark.

1958
Durch den Zusammenschluß zweier Schützenvereine und eines neu erbauten Schützenhauses wurde der Feuerschützengesellschaft wieder Leben eingehaucht. Nach Abriss des alten Blockhauses wurde durch äußerste Anstregungen das Haus an der jetzigen Innauenstraße eröffnet.

1975
Auf Anregung vom damaligen 1. Schützenmeister und Schriftführer wurde die Salutschützenabteilung (Schützenkompanie) gegründet.

1979
Durch die fortschreitende Bebauung des Stadtgebietes musste der offene Feuerstutzen- und Kleinkaliberstand außer Betrieb genommen werden. Die Zustimmung eines Neubaues fand bei der Generalversammlung am 19.10.1979 statt.

1982 - 1984
Erbauung des jetzigen Schützenhauses mit integriertem 50 Meter Stand im Kellergeschoß.

1999
Patenverein der FSG Kraiburg beim 450 jährigen Gründungsfest

2004
Am Sonntag 13. Juni 2004 feierten wir unser 555 jähriges Vereinsjubiläum mit Weihe der Tischstandarte mit den Mühldorfer Schützenvereinen, der Böllergruppe der KSK Mößling sowie den Schützenkompanien der Kgl. priv. FSG Kraiburg und SV Elf + Eins Neumarkt St. Veit.

2014
Renovierung des 50 Meter Standes im Kellergeschoß. Erneuerung des Geschossfanges, der Lüftung und Errichtung eines Notausganges.

2017
Nach umfangreichen Tests auch mit dem Mitbewerb wurde der Luftdruckwaffenstand auf das elektronischen Ziel-Anzeige- und Auswertungssystem von MEYTON (WLAN, Xoro-Tablet, autom. Scheibenwechsler LG/LP) umgerüstet.